Ausstellungen
 
viele unserer Mitglieder kann man mit ihren Doggen auch auf Ausstellungen im In- und Ausland treffen. Auch manchmal "nur" als Schlachtenbummler und Daumendrücker ist der eine oder andere gerne dabei!
 
Berlin Funkturm 2002 Harry & Katrin, Ela (stehend) Karin (zweite v.l.)mit Lord
v.l.n.r. Anke, Angelika, unsere unvergessene Walle, Ramona, Bernd, Torsten Ausstellung in Sedlitz 2002: hier  im Ring: Siggi mit Anja, als vorderster "Läufer" Grace wartet auf ihren "Auftritt", Olli ist "Maskottchen"
welcher Platz wird es ? Anke mit Ares Torsten mit Grace
     
     
diese Seite wird natürlich laufend ergänzt
 
Hier ein Bericht von unserer Anke Nitz über die Ausstellung in Poznan 2002:
 

Schon eine Tradition geworden, machten sich auch in diesem Jahr wieder vieleMitglieder unserer OG mit ihren Hunden auf den Weg zur „Wallfahrt“ nach Poznan um den Schönsten der Schönen der edlen Rasse der Deutschen Dogge zu huldigen. Da wir unsere Lieblinge nicht mehr als nötig stressen wollten, fuhren wir bereits einen Tag früher los und übernachteten im Hotel. Die Fahrt verlief leider nicht ohne Zwischenfälle: im Kronerschen Wagen übergaben sich abwechselnd Hund und Kind… Unser tapferer Navigator Schorsch Reinicke schaffte es dennoch uns sicher durch Poznan zu lotsen, trotz der Unbilden auf Polens Straßen. Jeder erholte sich auf seine Weise bis zum Abend. Ein gemeinsames Abendmahl sollte uns für den kommenden Tag stärken und so zog es uns zu einer Oase am Wasser, wo wir auf die Karawane aus Berlin-Süd stießen. Es wurde geschmaust, getrunken und gelacht. Der nächste Morgen begann 1. viel zu früh     und    2. mit Schneeregen  (igitt!). Allerdings bemerkten wir, dass ein altes Sprichwort immer noch zutrifft: rechtzeitiges Erscheinen sichert die besten Plätze“. Auf diese Weise entgingen wir der Parkplatzsuche und dem Platz-am-Ring-Erkämpfen! Hunde und Besitzer waren aufgeregt und gut gelaunt; der Ring hatte eine sehr gute Größe und war mit Auslegeware versehen. Die riesige Halle füllte sich dann auch schnell mit anderen mehr oder weniger gut gelaunten Herrchen und Hunden und bald schwoll denn auch der Lärm an, denn nicht alle Hunderassen sind so edel und gelassen wie unsere Lieblinge. Das Richten begann mit einiger Verzögerung, aber Frau Sowinska richtete ohne Pause bis zum Ende. Den Anfang machte Noah vom Molkerhof und Schorsch und Ela können sehr stolz auf das Ergebnis V2 sein. Lord vom Molkerhof startete als 2. unserer Gruppe und trotzdem er nicht ganz topfit war bekam er ein V1! Der dritte Molkerhofrüde, Momo, ging nicht an den Start, aber Herrchen und Frauchen feuerten uns ganz doll an. Unsere Grace (Grazia) von der Bocksleite zeigte uns einmal mehr wie sich ein Ausstellungsprofi von Nichts und Niemanden aus der Ruhe bringen lässt. Herzlichen Glückwunsch zu V4 . Amon Edler vom Finowtal trat in der Jugendklasse an und kassierte V2. Ares (Uriel) vom Tulpenweg vertrat die offene Klasse der gelben und gestromten Rüden und bekam für seinen Einsatz V2. Die gelben Damen kamen ganz zum Schluss dran und Siggi war sichtlich ein Nervenbündel (Rekordverbrauch an Kaffee und Zigaretten…;o)). Aber auch er wurde für alle Mühe belohnt mit einem V2 für Anja Edle vom Finowtal. Die Uhr stand mittlerweile auf 15.30. Hunde und Halter hatten alles gegeben und *peinlichpeinlich* für ihren Trophäenschrank ganze 3cm Schleifenband gewonnen. Und das Anstrengendste stand uns noch bevor: die Heimfahrt! Aber wer so ein „Hammerwochenende“ schon einmal mitgemacht hat, weiß, dass es sich lohnt. Denn, liebe Gemeinde der Hundefreunde, wonach wir alle jagen ist der heilige Gral der Liebe unserer Deutschen Doggen, der Segen der Gemeinsamkeit und das Halleluja des Spaßes an der Freude. Gedankt sei allen, die uns unterstützt und den langen Weg auf sich genommen haben. Ich hoffe, wir sehen uns alle im nächsten Jahr wieder, wenn wir uns erneut auf den Weg machen um das Wunder zu schauen...

29.03.2003 Cacib in Berlin unter dem Funkturm
In diesem Jahr waren leider weniger Aussteller unserer OG am Funkturm vertreten als sonst, aber die Anwesenden konnten sehr gute Ergebnisse erreichen! Hier ein Bericht unserer Gudrun Masuch: Am 29.03.2003 fand in den Messehallen unter dem Funkturm die diesjährige CACIB Berlin statt. Leider waren nur 44 Deutsche Doggen gemeldet. Trotzdem oder gerade deswegen haben sich die Doggenfreunde um Sonderleiter Ingo Kolberg besonders viel Mühe gemacht , allen Ausstellern einen schön geschmückten Ring zu präsentieren. Die Ortsgruppe Pankegrund Berlin war durch drei Doggen vertreten: Orion vom Molkerhof  von der Familie Kupsch aus Borgsdorf und unsere beiden, Madera Axedius sowie Anja Edle vom Finowtal. Orion machte seine Sache gut und konnte vom Richter ,Herrn Peter Gläser, ein SG 1in der Jugendklasse erringen. Madera`s erster Auftritt vor soviel Publikum und in einem Ring machte mich schon sehr nervös. Ist sie doch außer auf heimischen Terrain nicht immer die  Mutigste. Ganz überraschend jedoch machten ihr die Geräuschfülle und die Boxen nicht viel aus . Sie war tapfer. Als es jedoch in den Ring ging, ging bei ihr für einige Sekunden die Rute unter den Bauch. Ein paar Worte von mir jedoch lösten die Beklemmtheit und unsere Mady konnte mit einem Sg 2 den Ring verlassen. War schon prima. Unsere Anja hat in der ersten Ausstellung nach  Ihrer schweren Krankheit wieder da angeknüpft, wo sie im Herbst aufgehört hat: V1 VDH ,  CAC-.Res. Schön war auch, die blaue Celine von Ingo Kolberg im Stechen Halten zu dürfen und dann Gratulationen für ein sg 1 zu bekommen. Ein krönender Abschluß war es dann natürlich, den Wanderpokal für die schönste Dogge der Landesgruppe Berlin-Brandenburg mit unserer Anja zu erringen. Wenn sie sich nur immer so präsentieren  würde!
Gudrun mit Madera Siggi mit Anja

zurück zur Chronik