Sommerfest zum 35-jährigen Bestehen der Ortsgruppe Pankegrund

Am 14. August 2004 fand unser diesjähriges Sommerfest statt und bei dieser Gelegenheit wurde auch das 35-jährige Bestehen der Ortsgruppe Pankegrund gewürdigt. Unsere Renate Klinger hat die Chronik der OG zu Papier gebracht, die man nun auch auf unserer Webseite nachlesen kann.
die Mitglieder vor dem VereinshausDas Wetter und die Stimmung waren gut - auch wenn leider nicht alle unsere Mitglieder zum Fest kommen konnten. Neun Deutsche Doggen, ein Bernhardiner und ein Riesenschnauzer waren als die vierbeinige Gäste dabei. Nach der Begrüßung durch Bernd Rother und einer ersten Stärkung mit Kaffee und verschiedenen Kuchen (auf letzteren hatten es leider auch die zahlreich anwesenden Wespen Doggen schieben ist nicht auf dem Programm....;o)abgesehen...) gingen wir zum "sportlichen Teil" über. Die kleine Sandy loste zwei Mannschaften aus: Mannschaft A bestand aus: Anke mit Ares, Uwe mit Anka, und Andrè mit Anja, Angelika mit Grace, Bernd mit Ashley. In der Mannschaft B waren: Katrin mit Danila, Schorsch mit Noah, Nicole mit Curtis, Sybille mit Olli, Armin mit  Porthos.
Begonnen wurde mit einem Eierlaufslalom - und siehe da - dank der guten Leinenführigkeit der teilnehmenden Hunde und der geschickten Löffel-Balance der Zweibeiner ging nicht ein einziges Ei kaputt (was sich aber im weiteren Verlauf des Tages jedoch noch ändern sollte....;o)!) In dieser Disziplin siegte knapp das Team B.
die Startaufstellung wird vorgenommen
die Teilnehmer gehen an Start Anke & Ares & Ei
fliegender Noah... ;o)
Schorsch mit Noah & Ei Porthos & Noah machen sich bekannt
Nächste Station: das Bäumchen-wechsel-Dich-Spiel. Immer wieder gern gespielt... und selbst für die Zuschauer ein Spaß! Was man dazu braucht: 2 Stühle, einen Tisch, einen Helfer, einen Hundeführer und jemanden der ein klein wenig Ähnlichkeit mit dem Hundeführer hat - zumindest entfernt - und natürlich einen Hund! Der Hund wird dem Helfer übergeben und darf seinem Frauchen/Herrchen und dem ähnlich sehenden "Double" nachsehen, die sich auf einigen Metern entfernt stehenden Stühlen niederlassen. Sicherheitshalber stehen die Stühle mit dem Rücken nahe beim Zaun, damit niemand von einem allzu stürmischen Hund aus Gleichgewicht gebracht wird..... Dann wird der Hund hinter den umgekippten Tisch geführt, um ihm die Sicht zu versperren. In diesem Moment wechseln der Hundeführer und das Double die Plätze. Wenn sie wieder ruhig sitzen wird der Hund vom Helfer losgeschickt. Tja, und dann hängt es allein von der Geschicklichkeit und der Nase des Hundes ab... denn Frauchen oder Herrchen sollten weder rufen, noch ihrem Hund anderweitige Zeichen geben. Der eine Hund merkt schon auf dem Weg - nöööö, da sitzt ja gar nicht mein Frauchen/Herrchen und läuft gleich zum richtigen Stuhl, der nächste flitzt ersteinmal freudestrahlend zum Double und kommt dann dort etwas ins stocken. Umso größer ist die Freude, wenn man sich wiederfindet... der Hund soll dann natürlich ausgiebig gelobt werden...;o) Aber die nachfolgenden Bilder erklären das Spiel eigentlich besser als viele Worte...
Double Heike sitzt erst links, Frauchen Katrin rechts, Danila darf noch schauen; muss dann aber (mit bissel Würstchenbestechung;o)) hinter der Tischplatte Platz machen nach dem fliegenden Wechsel sitzt jetzt Katrin auf dem linken Stuhl....und nun mal schauen, wie Danila damit umgeht....
Danila ließ sich aber nicht irritieren und flitzt sofort in die richtige Richtung - prima!
   
"Original" und "Fälschung" waren für Ares schon seeeehr  ähnlich... Curtis im Anflug! Allerdings erst auf Double Manuela...;o)
Anja stutzt: das ist nicht mein Herrchen....nein, das ist Torsten... ....aber hier ist ja ihr Herrchen Andrè!!!!!!!
auch Olli, der älteste der Hunde, lief erst fröhlich zu "Double" Nicole...;o) hat dann aber Frauchen Sybille doch noch gefunden!
Anschließend führte Team A, dank den Doggen Danila, Grace & Noah, die sich so gar nicht irritieren ließen, die Gesamtwertung an.
na, los Anja, trau Dich, den Ball zu nehmen.... sonst muss Herrchen ran...;o)Die nächste Aufgabe war etwas wahlweises für Hund oder Frauchen/Herrchen... es galt für den Hund einen Ball aus einer Wanne mit Wasser zu fischen oder - alternativ - falls der Hund es mit dem  Wasser nicht so hatte - für die Menschen einen Apfel aus einer Schüssel Wasser zu holen, allerdings ohne Zuhilfenahme der Hände...*prustschnauf*....;o)
Nun führte wieder Team B....
Die nächste Aufgabe war etwas, bei dem sich unsere "hundelos" anwesenden Mitglieder so richtig ins Zeug legen mussten! Es galt "hundige Begriffe" pantomimisch darzustellen, die die Hunde-Teams versuchen mussten zu erraten...
was versucht Jürgen hier wohl zu erklären? Die Vorbrust? oder die Scheinträchtigkeit? oder doch etwas ganz anderes?
dagegen war "Renates HD" recht gut herauszufinden!  
Dank einer rasanten Aufholjagd - besonders an Anke ist eine "Was-bin-ich?-Raterin" verlorengegangen... - gelang es dem Team A wieder aufzuschließen, so dass der kleine Wettbewerb trotz mehrmaligen Aufrechnens der Punkte unentschieden endete...;o)! Gleichmäßige Glückwünsche an alle Teilnehmer also!
Und noch etwas gab es zum Gratulieren - Angelika & Bernd Rothers Silberhochzeit! Wir wünschen Ihnen noch viele schöne Jahre in "dieser Verpaarung" und überreichten ein gestromtes Plüsch-Döggelchen. Von dieser war ihre Hündin Grace ersteinmal gar nicht begeistert *wuffwuff*... ganz nach der Devise: Hilfe, nicht noch eine junge Dogge  für Zuhause ;o)! Ihr gestromte "Bruder" Ashley war da erfreuter...;o)
plüschiger Zuwachs für Fam. Rother Grace muss sich erstmal bekannt machen
...und dann war doch da noch was mit den Eiern, die Mike, Sandy und Ann Kristin auf dem "Ausguck"beim Eierlauf so gar nicht kaputtgehen wollten......? Und da gab es doch zwei Herren, die das wohl partout nicht hinnehmen wollten.... also stellten sich Schorsch & Bernd gegenüber und warfen sich abwechselnd ein Ei zu... nach jedem gefangenen und heil gebliebenen Ei entfernten sie sich jeweils einen Schritt voneinander... tja.... und irgendwann gab dann selbst das gutmütigste Ei auf.....
da war es noch heil.... ....und nun isses hin....;o)
An alle die nicht dabei waren: leider habt Ihr die Gelegenheit verpasst, den Vorsitzenden mit Eiern zu bewerfen... die Kinder nutzten jedenfalls gleich mal die Chance...;o)
Am Abend fanden dann noch einige Mitglieder den Weg zum Hundeplatz und es wurde noch zünftig gegrillt, zusammengesessen und viel erzählt.
Fotos: Knut Lienig Text. Sybille Moh